SVL gnädiger Gast in Inzing

Inzing - SV WINWIN Landeck  2:1 (1:0)

Für diese Begegnung galt eindeutig wieder einmal das ungeschriebene Gesetz, dass der Tabellenführer immer gewinnt, egal wie schwach dieser sich präsentiert. Dominierend am Platz mit guten Kombinationen, einem deutlichen Plus im Mittelfeld und gefühlten 70% Ballbesitz war nämlich ganz entschieden der SVL. Schade um die kleinen Fehler in der Defensive, vor allem in der dritten Minute, denn die Kopfballverlängerung des Inzingers in die Schnittstelle mit dem folgenden Abschluss zum 0:1 wäre zu verteidigen gewesen. Danach war von den Hausherren nicht mehr viel zu sehen, Inzing meilenweit davon entfernt, wie ein Tabellenführer aufzuspielen, zu stark und läuferisch überlegen war der SVL. Das 1:1 kurz nach Wiederbeginn durch Daniel Beer war dann der Startschuss für sehr druckvolle 30 Minuten, in denen vor allem der bärenstarke Marco Ladner im Mittelfeld die Fäden zog. Die Gastgeber wankten gewaltig, mussten innerhalb kurzer Zeit viermal die Notbremse ziehen, doch von viermal Gelb konnte sich unsere Mannschaft nichts kaufen. Eine kurze Verwirrung - nach dem nächsten Foul am ausgezeichneten Philipp Wachter musste dieser mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld - nutzte Inzing zum 2:1, diesen Vorsprung brachten die Gastgeber ins Ziel und feierten einen mehr als schmeichelhaften Sieg.

In der letzten Runde trifft der SVL im Stadion Perjen am Samstag um 14:00 Uhr auf Reutte 1B. 

Powered by

SV Landeck Email Service