SV WINWIN Landeck in der 1. Hauptrunde

Fließ - SV WINWIN Landeck  1:3 (1:1)

In der Vorrunde des Kerschdorfer Tirol-Cups musste der SVL in Fließ antreten. Die Gastgeber waren der erwartet schwere Gegner, sie spielten sehr körperbetont und machten vor allem in der ersten Hälfte die Räume eng. Obwohl Trainer Jürgen Landerer mehrere Spieler vorgeben musste (u.a. Daniel Beer, Tobias Möltner, Ilhan Hawar, Bernhard Stecher, Marco Ladner, Elias Eder), zeigte die Mannschaft, dass sie im Kader sehr breit und gut aufgestellt ist. Mit zunehmender Spieldauer wurde die spielerische Überlegenheit immer deutlicher, spätestens mit der Einwechslung von Dominic Haueis kippte das Match ganz eindeutig auf unsere Seite. Die Tore für den SVL erzielten Philipp Wachter, Ömer Yilmaz und Jakob Tschiderer.

Damit steht der SVL in der 1. Hauptrunde und trifft am kommenden Samstag im Stadion Perjen auf Längenfeld.

Bezirksliga - nur zur Abwechslung?

Manchmal tut eine „Luftveränderung“ ganz gut, aber hoffen wir’s für unseren SVL, dass der Aufenthalt in dieser Liga nur von kurzer Dauer ist! Und lieber keine Zeit zur Eingewöhnung vergeuden, sondern sich von Beginn an Respekt verschaffen und mit Volldampf an das Ziel „Wiederaufstieg“ herangehen!

Den mit dem Abstieg verbundenen, für den Verein gravierenden Änderungen und Herausforderungen hat man sich rasch gestellt und mit etwas Glück könnte man auf den Fahrstuhl nach oben aufspringen. Was sehr wichtig wäre, denn der Rauswurf aus der Gebietsliga bedeutete gleichzeitig, dass die so erfolgreiche SVL-1B zur Reserve „degradiert“ wurde und nun zumindest ein Jahr lang Match für Match nur um die Ehre spielen wird. In Anbetracht der kurzen Sommerpause waren daher frühzeitige, wichtige Personalentscheidungen von größter Bedeutung für eine erfolgreiche, positive Zukunft: mit Jürgen Landerer konnte ein erfahrener Mann als neuer Cheftrainer gewonnen werden, ein waschechter Landecker dazu, ambitioniert und mit klaren Vorstellungen, ihm zur Seite steht mit Markus Ferrari einer, der die Mannschaft bereits in- und auswendig kennt. Klaus Zangerl und Mike Carpentari haben die schwierige Aufgabe übernommen, alle jene zu motivieren, die gerade nicht in der Kampfmannschaft zum Zuge kommen, sich aber in einem Nebenbewerb in Form halten oder weiterentwickeln sollen. Ein starkes Quartett, das gut harmoniert und die Basis für den ersehnten Um- und Aufschwung bilden wird. Mit dem Arlberger Roman Siess und Daniel Markl stehen auch der U16 zwei Topleute als Trainer zur Verfügung.

Eine wichtige Säule im Spielbetrieb und für das gesteckte Ziel sind natürlich die zur Verfügung stehenden Spieler selbst. Erfreulicherweise blieb trotz des Abstiegs die große Abwanderungswelle aus, lediglich Lukas Carrer, Florian Kofler, Manuel Graber und Lorenz Kössler verließen das sinkende Schiff und versuchen ihr Glück bei anderen Vereinen. Sie lassen die Armada an verliehenen Spielern auf 22 ansteigen (u.a. Thomas Braun und Thomas Schmid in Schönwies), mittlerweile lukriert der SVL daraus € 5000.- an Erlösen, eine wichtige Einnahmequelle für den Verein. Mal liegt’s am Trainer, mal an Strukturen oder Funktionären, mal an Freunden oder Beruf, mal ist es die Ehre, von anderen begehrt zu werden, aber schmerzhaft sind Spielerabgänge immer. Klar ist, lieber kein Geld und gemeinsam mit diesen Spielern Erfolge feiern.

Der größte Teil des Kaders jener Mannschaft, die im vergangenen Jahr unter ihrem Wert geschlagen wurde, blieb also an Bord und ist bereit, „den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen“. Hochachtung vor diesen treuen Jungs, die zum Verein stehen! Am 3.Juli, einem Sonntag,  lauschten immerhin 23 Mann der Antrittsrede ihres neuen Trainers und nahmen danach die Vorbereitungen auf die neue Saison in Angriff. Der Kader der zwei Mannschaften ist inzwischen auf 30 Spieler angewachsen. Angeführt werden sie von den Routiniers Daniel Beer, Dominic Haueis, Patrick Wilhelm und Tobias Hauser, Kicker dieses Formats dürften in dieser Liga nur ganz wenige zu finden sein. Dies wagt der Autor des Artikels zu behaupten, obwohl er die kommenden Gegner noch nicht gesehen hat. Man wird sich an neue Namen, neue Plätze gewöhnen müssen, so manche werden wohl googlen, wo genau nun Patsch/Ellbögen, Sellraintal oder Navis liegen, alles Mannschaften, die wir nun ernst nehmen müssen! 

Die zahlreichen Neuzugänge beim SVL sind fast durchwegs weiblich, in der kommenden Saison wird nämlich nach langer Vorbereitung erstmals eine SVL-Damenmannschaft an der regulären Meisterschaft teilnehmen! Darüber später mehr!


Spiele/Ergebnisse 2016/2017

... in Bearbeitung!

Seite 8 von 8

Powered by

SV Landeck Email Service