SVL-Damenmannschaft startklar!

Es war eine schwierige Geburt, doch nach einer langen Vorbereitungsphase ging es im Sommer recht schnell: ab 2016/17 nimmt erstmals ein Damenteam des SV Landeck an der Meisterschaft teil! Ausschlaggebend für die Entscheidung, bereits heuer eine Damenmannschaft in der Landesliga West zu melden, war der Rückzug von Zams und Prutz, sodass einige Spielerinnen von dort zu uns wechseln konnten und damit eine in dieser Liga konkurrenzfähige Truppe zur Verfügung stehen wird! Schon seit geraumer Zeit werden die Frauen von Chris Berger trainiert und auf den Start am 11. September vorbereitet. Nach zwei Auswärtsspielen in Ötz und Lechaschau kann Landecks Damenmannschaft erstmals am 25.9. um 17:00 Uhr im Stadion in Perjen beim Match gegen die Damen aus Wilten angefeuert werden. Natürlich wird auch auf den weiblichen Nachwuchs nicht vergessen, 10 - 14 Mädchen unter 14 Jahren nehmen regelmäßig an den Übungen teil.

Ein erster Test gegen den Liga-Konkurrenten Tarrenz verlief jedenfalls sehr vielversprechend, mit einem 7:1 Sieg feierten die neuformierten SVL-Damen einen Einstand nach Maß!

 

Schwierige Auswärtshürde im Paznaun gemeistert!

Paznaun - SV WINWIN Landeck  2:3 (0:2)

Für die Gastgeber war dieses erstmals ausgetragene Derby das Spiel des Jahres. Hochmotiviert und angefeuert vom fanatischen Publikum warfen die Gastgeber auf dem gefürchteten, kleinen Platz wie erwartet an Leidenschaft und Engagement alles in die Waagschale, was sie zu bieten hatten. Doch der SVL nahm den Kampf an, hielt dagegen und entführte letzten Endes verdient die drei Punkte. Und bot dabei vor allem in der ersten Hälfte spielerisch eine Glanzleistung, ließ Ball und Gegner laufen und hätte eine uneinholbare Führung herausschießen müssen. Dominic Haueis in der 2. und Marco Ladner per Kopf in der 7. Minute brachten unsere Mannschaft früh mit 2:0 in Front, viele weitere wunderbar herausgespielte Chancen wurden liegen gelassen, während die Hausherren in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich werden konnten.

Dies änderte sich dann nach dem Pausentee und dem Anschlusstreffer von Paznaun in der 48. Minute. In Hälfte eins noch sehr beeindruckend zeigte man sich plötzlich schwer beeindruckt, vergaß aufs Spielen und kam zunehmend in Bedrängnis. In der 58. Minute konnte zwar Daniel Beer, der einen Abpraller von der Stange knallhart in die Maschen setzte, vorübergehend wieder den alten Vorsprung herstellen, doch spätestens mit dem 2:3 in der 67. Minute wurden sämtliche Lebensgeister beim Gegner wieder geweckt. Jetzt hatte die Elf von Jürgen Landerer noch einige bange Momente zu überstehen, es blieb aber dabei: die schwere Auswärtshürde wurde gemeistert, der SVL bleibt nach dem traumhaften Start vorne dabei!

Auch beim nächsten Match stehen sich die zwei Mannschaften zum ersten Mal gegenüber: Sellraintal, in dieser Runde 2:0 Sieger gegen Mieders, kommt am Sonntag, dem 28.8. um 17:30 Uhr ins Stadion Perjen!

Auftakt nach Maß!

SV WINWIN Landeck - Götzens  3:0 (1:0)

Der Start in die Bezirksliga hätte fulminanter nicht sein können, ein Auftakt nach Maß! Mit Götzens, im Sommer durch mehrere Kicker von Axams und Veldidena verstärkt, stellte sich ein klarer Titelaspirant vor. Doch sie trafen auf einen SVL, der sich ebenfalls in prächtiger Verfassung zeigte, sodass sich ein hochklassiges, abwechslungsreiches Match entwickelte. Der Sieg war hart erkämpft, aber mit taktischer Disziplin, mit viel Kampfgeist und Siegeswillen wurde der Gegner müde und mürbe gespielt und letztlich verdient in die Knie gezwungen. Aus dem hervorragenden Kollektiv noch herausragend Dominic Haueis, der in der 20. Minute per Kopf das 1:0 erzielte und in der 53. Minute aus einem Elfmeter nach Foul an Patrick Wilhelm auf 2:0 stellte. Das 3:0 fiel durch Ömer Yilmaz in der Nachspielzeit. Auch die Gäste hatten ihre Chancen, doch zweimal reagierte Aziz Ozcanli im Tor grandios, der Rest der Götzener Angriffe verpuffte spätestens an der Strafraumgrenze. Nach langer, langer Zeit hielt hinten wieder einmal die Null, ohne dass dies zu Lasten spielerischer Akzente oder mangelnder Durchschlagskraft in der Offensive gegangen wäre!

Nun geht es in Runde zwei nach Galtür gegen Paznaun zu einem mit Sicherheit hochmotivierten Gegner, danach folgt das Heimspiel gegen Sellraintal (Sonntag, 28.8. um 17.30 Uhr im Stadion Perjen).

Erste Hürde: Götzens!

Am Samstag, 13.8. fällt um 19.30 Uhr im Stadion Perjen für den SVL gegen Götzens der Startschuss zur neuen Saison! Eine Liga tiefer als im Jahr zuvor, aber trotzdem – und das ist Fakt -  um nichts leichter. Die Plätze sind meist kleiner, Ehrgeiz und Kampfgeist umso größer. Und wie schwer die Gegner in der Bezirksliga zu biegen sind, haben die Ergebnisse im Tirol-Cup gezeigt. So schied Fulpmes gegen Axams (LW) erst  im Elfmeterschießen aus, nachdem die Stubaier zuvor noch Matrei (LW) eliminiert hatten! Ob das 3:4 von Paznaun gegen Oberhofen (LW), das 1:3 von Patsch/Ellbögen gegen Neustift (GW) oder das Ausscheiden von Navis gegen SPG Ibk West i.E. - die Siege der vermeintlich hohen Favoriten waren hart erkämpft.

Götzens,  Siebtplatzierter in der Bezirksliga 2015/16, ist also die erste Hürde auf dem Weg in eine hoffentlich wieder bessere Zukunft. Mit den Vorbereitungen auf diesen Tag X war Trainer Jürgen Landerer sehr zufrieden, die Spieler haben gut trainiert, sie sind richtig hungrig und voll auf diese erste Runde fokussiert.

Jene, die es diesmal nicht in die Startelf der Kampfmannschaft geschafft haben, treffen im Vorspiel im Reserve-Bewerb um 17.00 Uhr auf Wilten.

 

Längenfeld war Cup-Endstation

SV WINWIN Landeck - Längenfeld  0:0 (0:2)

Zwei Fakten vorweg: das Aus im Kerschdorfer Tirol-Cup gegen Längenfeld ist verschmerzbar, es war ein gutes Vorbereitungsspiel. Und die Beine unserer Spieler waren an diesem Abend nach einer harten Phase in der Vorbereitung ganz offensichtlich schwer. Die Spritzigkeit hat gefehlt, sie wird bis zum Start in zwei Wochen kommen.

Zwei, drei Aussetzer in der Defensive ermöglichten den Gästen gleich zu Beginn die Chance auf die Führung, eine davon führte schließlich in der 6.Minute zum 0:1 aus einen Elfmeter. Unmittelbar danach war es bei zwei riesigen Möglichkeiten für den SVL zum Ausgleich fast schwieriger, den Ball nicht im Tor unterzubringen als umgekehrt - einmal Stange, einmal knapp daneben! In der Folge ließen beide Teams wenig zu, erst knapp vor dem Wechsel glückte es den Ötztalern, die SVL-Abwehr nochmals in Verlegenheit zu bringen und eine der beiden Chancen zum 0:2 zu verwerten. Auch nach dem Wiederanpfiff verlief die Begegnung meist ausgeglichen, viele Fouls ließen wenig Spielfluss aufkommen. In Bezug auf Härte und Kampfkraft war es ein perfekter Test für die Bezirksliga, wo diese Faktoren noch mehr im Vordergrund stehen werden. Entscheidend wird sein, ob dann bei mehr geistiger und körperlicher Frische die entscheidenden spielerischen Glanzlichter gesetzt und die Chancen eiskalt verwertet werden können. 

Powered by

SV Landeck Email Service