Favoritenrolle im Derby bestätigt

SV WINWIN Landeck - FC Paznaun  4:1 (2:0)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse wurde unsere Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte in diesem fair geführten Match auf Grund der reiferen Spielweise und der effektiveren Chancenauswertung verdient. Lange war Paznaun so gut wie nicht vorhanden, der SVL optisch überlegen, aber außer einem Stangenschuss in der 16. Minute ebenfalls harmlos. In der 30. Minute hätte es plötzlich 0:1 stehen können, als die Gäste aus einem Gestocher nach einem Eckball zum Abschluss kamen, und wenig später bewahrte Rene Oberprantacher seine Kollegen mit einem großartigen Reflex vor dem Rückstand. Die erlösende, befreiende Führung für den SVL fiel in der 40. Minute nach einem schönen Angriff über die rechte Seite, den öffnenden Pass spielte Patrick Reich, am langen Eck stand Julian Köhle goldrichtig und vollendete mühelos. Kurz vor dem Pausenpfiff dann die Draufgabe: ein herrlicher Pass in die Tiefe, Dominic Haueis startete im richtigen Augenblick, überspielte noch den gegnerischen Tormann und schob zum 2:0 ein! Als Thomas Kappacher in der 53. Minute mit einem satten Linksschuss auf 3:0 erhöhte, war die Partie gelaufen. Bei hohen Bällen hatte unsere Abwehr zwar ihre liebe Not und musste in der 88. Minute durch einen Kopfball den Anschlusstreffer hinnehmen, doch nutzte auch der SVL die sich nun bietenden Räume und hatte einige Gelegenheiten. Das 4:1 fiel allerdings erst in der 90. Minute aus einem Elfmeter, den der gefoulte Dominic Haueis selbst sicher verwandelte. Als Favorit kann man in einem Derby viel verlieren, umso wichtiger war dieser Sieg - eine Aufgabe, die die Mannschaft mit Bravour erledigt hat.

Winterpause war für unsere U10 ein Fremdwort

Fast schon professionell kann man die Einstellung unserer Mädchen und Jungs von der U10 bezeichnen! Getrieben vom Ehrgeiz und Fleiß ihrer Schützlinge organisierten die Trainer Mathias Niederbacher und Dominic Haueis ein intensives, aber abwechslungsreiches Vorbereitungsprogramm mit einer ausgewogenen Mischung an harten Trainingseinheiten und Matchpraxis.

Die Mannschaft nahm unter anderem an drei stark besetzten Hallenturnieren teil, konnte dabei wichtige Erfahrungen sammeln und erfreulicherweise mit den besten Teams aus Tirol wie Wattens, Reichenau oder SVI auf Augenhöhe agieren. Dazwischen wurde in der größten Sporthalle im Oberland, in Kappl, unter besten Bedingungen fleißig an Kondition und Technik gefeilt.  Aber auch am Feld wurde in drei Freundschaftsspielen für den Ernstfall getestet, schließlich möchte man im Frühjahr dort anschließen, wo man im Herbst (9 Spiele, neun Siege, Torverhältnis 85:7) aufgehört hat.

Letzter Höhepunkt der Vorbereitung war dann die Teilnahme beim Raika-Cup in Inzing am 1. April. Insgesamt 14 Mannschaften aus Deutschland, Vorarlberg und Tirol wurden zunächst in zwei Gruppen geteilt, und einer der Gruppensieger hieß? Genau – SV Landeck !!!! Unsere U10 setzte sich dabei z.B. gegen  Telfs, SPG Innsbruck West und Bad Kohlgrub durch. Um den Einzug ins Finale wurde die SPG Montafon klar mit 3:0 aus dem Weg geräumt. Am Ende eines aufregenden, spannenden Endspiels gegen TSV Murnau hieß es 2:2, erst im Elferschießen musste man sich geschlagen geben, doch auf den zweiten Platz unter 14 Mannschaften kann die U10 zurecht stolz sein! Die Leistungen sind ein Spiegelbild der vorbildlichen Einstellung der Spielerinnen und Spieler und des Teamgeists, zu dem natürlich auch die Eltern und die beiden Trainer mächtig beitragen!

Die nächste Gelegenheit, unsere U10 zu bewundern, gibt es am 15.4. um 15:00 Uhr beim Heimspiel gegen die U10 des SV Zams.

SVL lässt nicht locker!

Götzens - SV WINWIN Landeck 1:2 (0:2)

Genau solche Spiele musst du gewinnen, wenn du aus dieser Liga raus willst. Ein Gegner, der in der ersten Hälfte deutlich unterlegen war, aber nach dem Wechsel mit seiner Aggressivität - hin und wieder an oder über der Grenze des Erlaubten (Bernhard Stecher musste verletzt vom Feld) - voll dagegen hielt, wurde letzen Endes souverän in Schach gehalten. Herrlich herausgespielt waren die beiden frühen Tore durch Kapitän Dominic Haueis in der 2. und 7. Minute, danach hatte Julian Köhle Pech: Tormann überspielt, sein Schuss wurde von einem Verteidiger abgewehrt, der Nachschuss landete an der Stange! Einer spielerisch sehr guten ersten Hälfte des SVL folgten dann kämpferisch starke zweite 45 (+3) Minuten. Abgesehen vom Anschlusstreffer für Götzens in der 88. Minute aus einem Gestocher ließ unsere Defensive jedoch so gut wie nichts zu, die drei Punkte beim Tabellenzwölften waren unter dem Strich mehr als verdient. Unsere Mannschaft hat nach dem Wechsel den Kampf angenommen, auch in dieser Hinsicht überzeugt und damit die verzweifelten Versuche der Hausherren, dem Match eine Wendung zu geben, fast gänzlich im Keim erstickt.

Damit bleibt der SVL in der Verfolgergruppe des Spitzenduos und trifft nun am kommenden Samstag (8.4.) um 16:00 Uhr im Stadion Perjen auf Paznaun!

Die Kugel Rollt wieder!

Am Samstag, dem 1. April um 17:00 Uhr beginnt für unsere Mannschaft mit dem Auswärtsspiel in Götzens die Rückrunde der Bezirksliga West,. Damit geht die lange Zeit der Konditionsschinderei und der Testspiele ihrem Ende entgegen, denn schon Mitte Jänner ging's los, wurde in zahlreichen Einheiten die Basis für eine bessere Zukunft gelegt. Trainer Jürgen Landerer und Co Markus Ferrari zeigten sich mit der Vorbereitung und dem Engagement der Spieler sehr zufrieden, deren Leistungen und Einsatz in den Trainings und Vorbereitungsspielen (u.a. gegen Schönwies 4:1 und gegen Pitztal 1:1) geben durchaus Anlass zur Hoffnung, noch einige Plätze in der Tabelle gutmachen zu können. Den Abschluss und Höhepunkt bildete ein Trainingslager in Arco am Gardasee (23.-26.3.), wo 23 Spieler bei besten Bedingungen noch intensiv an der Feinabstimmung, an Taktik und Technik arbeiteten.

„Das Ziel ist einfach, von Spiel zu Spiel zu schauen und stetig Punkte zu sammeln, um eventuell schwächelnde Teams noch überholen zu können“, so Jürgen Landerer. Fulpmes und Inzing konnten sich im Herbst doch deutlich absetzen, und die sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz noch wettzumachen wird extrem schwierig. Aber zumindest sollte sich die Mannschaft im Frühjahr konsolidieren, um im Falle der verpassten Qualifikation für die Gebietsliga im nächsten Jahr gut gerüstet den Aufstieg ins Visier nehmen zu können.

Das erste Heimspiel findet am Samstag, dem 8.April um 16:00 Uhr im Stadion Perjen gegen Paznaun statt.

Die besten Wünsche!

Powered by

SV Landeck Email Service