Mit viel Moral Remis beim Tabellenführer erkämpft

SVG Reichenau 1b - SV WINWIN Landeck  4:4 (2:3)

Am Ende mag das Remis beim Tabellenführer vielleicht gerecht sein, doch Verlauf und Begleitumstände boten wieder einmal genügend Grund zum Hadern. Nach einem Doppelpack von Thomas Schmid (13. und 25.) im Stile eines echten Goalgetters und dem 9. Saisontor von Dominic Haueis führte der SVL nach einer halben Stunde mit 3:0! Mit etwas Dusel bringt man einen solchen Vorsprung über die Zeit, doch mit Glück ist unsere Mannschaft zuletzt nicht gesegnet. Der Anschlusstreffer entsprang einem Eigentor, als Hawar Ilhan in Extremis noch zu retten versuchte, aber unglücklich getroffen wurde, und das 2:3 fiel knapp vor der Pause durch einen Sonntagsschuss des Reichenauers Peintner aus 25 Metern genau in den oberen Winkel. Persönliche Animositäten des Linienrichters, der beim Schiedsrichter intervenierte, dürften dann in der 73. Minute der Hauptgrund für einen Elfmeter gegen den SVL gewesen sein. Somit kamen die Innsbrucker durch ein Geschenk sowie zwei glückliche Tore zum Ausgleich, einzig ihr Treffer zur 4:3-Führung war herausgespielt. Großartig, wie unsere Mannschaft weiter kämffte und durch Zeynel Kutlu in der 82. Minute noch auf 4:4 stellen konnte! Tragisch aber, dass sich nach Patrick Reich in diesem Spiel nun auch noch Kapitän Marco Ladner am Kreuzband verletzte und mit der Gelbsperre von Dominic Haueis die Liste der Ausfälle für das letzte Match gegen Roppen/Karres am kommenden Freitag um 19:30 Uhr im Stadion Perjen weiter wachsen ließ!

Albtraum gegen Patsch/Ellbögen

SV WINWIN Landeck - Patsch/Ellbögen  0:1 (0:0)

Verkehrte Welt im Stadion Perjen! Fünf Monate zuvor wurde diese Mannschaft noch mit 5:1 nach Hause geschickt, daraus hatten die Gäste gelernt und ließen diesmal in 95 Minuten nicht einmal fünf gute Chancen für den SVL zu, geschweige denn ein Tor! Patsch/Ellbögen baute eine "Mauer" auf vor dem eigenen Tor, verteidigte mit nahezu allen Mann, und vorne half der liebe Gott! In der 89. (!) Minute nämlich gelang der SPG mit dem ersten ernst zu nehmenden Torschuss aus 30 Metern genau ins Kreuzeck der entscheidende Treffer! Allerdings fehlte es unserer Mannschaft - ohne Thomas Schmid, Dominic Haueis, Patrick Reich oder Thomas Kappacher - ganz eindeutig an Ideen und Durchsetzungsvermögen. So spielte sich das Geschehen, abgesehen von guten Anfangsminuten des SVL, hauptsächlich auf Höhe der Trainerbänke ab, zudem wurde allenfalls aufkommender Spielfluss immer wieder durch Fouls unterbunden. Gefühlte zwanzig Mal mussten unsere Spieler am Platz physiotherapeutisch betreut werden, die Netto-Spielzeit wird wohl kaum 40 Minuten erreicht haben. Mit dieser unerwarteten Niederlage verliert der SVL im Titelkampf gewaltig an Boden, liegt nun schon 6 Punkte hinter dem Tabellenführer Reichenau, gegen den es nun am kommenden Sonntag auswärts zu bestehen gilt!

Seite 1 von 4

Powered by

SV Landeck Email Service