Die besten Wünsche!

Sieg vor der Winterpause!

SV WINWIN Landeck - SPG Roppen/Karres  4:2(2:1)

Vom Glück verlassen, von zahlreichen Ausfällen getroffen, von Selbstzweifeln geplagt, aber zum Siegen verdammt: die Ausgangssituation für unser Team vor der letzten Runde der Herbstsaison war hochbrisant, richtungweisend und hatte fast Endspielcharakter. Doch gerade mit tollem Charakter und viel Herz hat unsere Mannschaft auf dem Platz die richtige Antwort gegeben, alle Widrigkeiten weggesteckt und Großartiges geschafft.

Selbst der frühe Rückstand - die Gäste gingen schon nach 5 Minuten in Führung - ließ unsere Jungs nicht verzweifeln, mit einem klasse Spielzug schafften sie in der 9. Minute den Ausgleich durch den wieder zu alter Stärke findenden, blendend aufgelegten Daniel Beer, Philipp Wachter legte in der 17. Minute nach und erzielte das 2:1. Roppen versuchte vor allem mit Härte, oft jenseits der erlaubten Grenzen, dagegen zu halten, und wieder einmal wurde diese „Taktik“ vom Schiedsrichter nicht durchschaut und toleriert. Mit dem Ergebnis, dass Trainer Jürgen Landerer sein Austauschkontingent schon nach 55 Minuten erschöpft hatte, nachdem Thomas Kappacher, Philipp Wachter und Jakob Tschiderer allesamt wegen Verletzungen (!) vom Platz mussten. Wieviel Qualität in der Truppe steckt, zeigt der Umstand, dass auch der „zweite Anzug“ den Gegner dominierte, sich durch den zwischenzeitlichen Ausgleich (70.) nicht beirren ließ und weiter auf Sieg spielte. Patrick Wilhelm per Freistoß und Daniel Beer sorgten in der 71. Und 74. Minute für eine beruhigende 4:2-Führung, die durch die jungen, hervorragend spielenden Fabian Wachter (17 Jahre), Elias Köhle (15) und Julian Köhle (20) noch hätte ausgebaut werden können.

Damit bleibt der SVL auf Schlagdistanz zur Spitze und ist im Frühjahr, wenn die Karten neu gemischt werden und hoffentlich wieder alle Mann an Bord sein können, noch voll dabei!

Mit viel Moral Remis beim Tabellenführer erkämpft

SVG Reichenau 1b - SV WINWIN Landeck  4:4 (2:3)

Am Ende mag das Remis beim Tabellenführer vielleicht gerecht sein, doch Verlauf und Begleitumstände boten wieder einmal genügend Grund zum Hadern. Nach einem Doppelpack von Thomas Schmid (13. und 25.) im Stile eines echten Goalgetters und dem 9. Saisontor von Dominic Haueis führte der SVL nach einer halben Stunde mit 3:0! Mit etwas Dusel bringt man einen solchen Vorsprung über die Zeit, doch mit Glück ist unsere Mannschaft zuletzt nicht gesegnet. Der Anschlusstreffer entsprang einem Eigentor, als Hawar Ilhan in Extremis noch zu retten versuchte, aber unglücklich getroffen wurde, und das 2:3 fiel knapp vor der Pause durch einen Sonntagsschuss des Reichenauers Peintner aus 25 Metern genau in den oberen Winkel. Persönliche Animositäten des Linienrichters, der beim Schiedsrichter intervenierte, dürften dann in der 73. Minute der Hauptgrund für einen Elfmeter gegen den SVL gewesen sein. Somit kamen die Innsbrucker durch ein Geschenk sowie zwei glückliche Tore zum Ausgleich, einzig ihr Treffer zur 4:3-Führung war herausgespielt. Großartig, wie unsere Mannschaft weiter kämffte und durch Zeynel Kutlu in der 82. Minute noch auf 4:4 stellen konnte! Tragisch aber, dass sich nach Patrick Reich in diesem Spiel nun auch noch Kapitän Marco Ladner am Kreuzband verletzte und mit der Gelbsperre von Dominic Haueis die Liste der Ausfälle für das letzte Match gegen Roppen/Karres am kommenden Freitag um 19:30 Uhr im Stadion Perjen weiter wachsen ließ!

Seite 1 von 4

Powered by

SV Landeck Email Service