SVL lässt nicht locker!

Götzens - SV WINWIN Landeck 1:2 (0:2)

Genau solche Spiele musst du gewinnen, wenn du aus dieser Liga raus willst. Ein Gegner, der in der ersten Hälfte deutlich unterlegen war, aber nach dem Wechsel mit seiner Aggressivität - hin und wieder an oder über der Grenze des Erlaubten (Bernhard Stecher musste verletzt vom Feld) - voll dagegen hielt, wurde letzen Endes souverän in Schach gehalten. Herrlich herausgespielt waren die beiden frühen Tore durch Kapitän Dominic Haueis in der 2. und 7. Minute, danach hatte Julian Köhle Pech: Tormann überspielt, sein Schuss wurde von einem Verteidiger abgewehrt, der Nachschuss landete an der Stange! Einer spielerisch sehr guten ersten Hälfte des SVL folgten dann kämpferisch starke zweite 45 (+3) Minuten. Abgesehen vom Anschlusstreffer für Götzens in der 88. Minute aus einem Gestocher ließ unsere Defensive jedoch so gut wie nichts zu, die drei Punkte beim Tabellenzwölften waren unter dem Strich mehr als verdient. Unsere Mannschaft hat nach dem Wechsel den Kampf angenommen, auch in dieser Hinsicht überzeugt und damit die verzweifelten Versuche der Hausherren, dem Match eine Wendung zu geben, fast gänzlich im Keim erstickt.

Damit bleibt der SVL in der Verfolgergruppe des Spitzenduos und trifft nun am kommenden Samstag (8.4.) um 16:00 Uhr im Stadion Perjen auf Paznaun!

Die Kugel Rollt wieder!

Am Samstag, dem 1. April um 17:00 Uhr beginnt für unsere Mannschaft mit dem Auswärtsspiel in Götzens die Rückrunde der Bezirksliga West,. Damit geht die lange Zeit der Konditionsschinderei und der Testspiele ihrem Ende entgegen, denn schon Mitte Jänner ging's los, wurde in zahlreichen Einheiten die Basis für eine bessere Zukunft gelegt. Trainer Jürgen Landerer und Co Markus Ferrari zeigten sich mit der Vorbereitung und dem Engagement der Spieler sehr zufrieden, deren Leistungen und Einsatz in den Trainings und Vorbereitungsspielen (u.a. gegen Schönwies 4:1 und gegen Pitztal 1:1) geben durchaus Anlass zur Hoffnung, noch einige Plätze in der Tabelle gutmachen zu können. Den Abschluss und Höhepunkt bildete ein Trainingslager in Arco am Gardasee (23.-26.3.), wo 23 Spieler bei besten Bedingungen noch intensiv an der Feinabstimmung, an Taktik und Technik arbeiteten.

„Das Ziel ist einfach, von Spiel zu Spiel zu schauen und stetig Punkte zu sammeln, um eventuell schwächelnde Teams noch überholen zu können“, so Jürgen Landerer. Fulpmes und Inzing konnten sich im Herbst doch deutlich absetzen, und die sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz noch wettzumachen wird extrem schwierig. Aber zumindest sollte sich die Mannschaft im Frühjahr konsolidieren, um im Falle der verpassten Qualifikation für die Gebietsliga im nächsten Jahr gut gerüstet den Aufstieg ins Visier nehmen zu können.

Das erste Heimspiel findet am Samstag, dem 8.April um 16:00 Uhr im Stadion Perjen gegen Paznaun statt.

SVL - Nachwuchs weiterhin Musterschüler - Teil 1

Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber im Nachwuchsbereich ist und bleibt der SVL - schon seit Jahrzehnten - eine Macht! Auch im Herbst 2016 zeigten sich die Reserve, U16, U14, U13, U12, U10, U9 und U8 von ihrer besten Seite und verließen in über 80% (!) der Matches als Sieger das Feld! Gründe genug, um die einzelnen Mannschaften in den nächsten Tagen und Wochen vorzustellen und deren Leistungen publik zu machen.

Beginnen wir den Rückblick mit der 1B, die durch den Abstieg der Kampfmannschaft in die Bezirksliga zur Reserve „degradiert“ wurde. Nach den unrühmlichen Vorkommnissen 2012 das nächste Foul des TFV am SVL. Denn dass ein derart starkes Team plötzlich in einem sportlich völlig uninteressanten Bewerb spielen muss, passt sicher nicht in das Konzept unseres Vereins. Wir wollen den jungen Talenten die Chance bieten, sich weiter zu entwickeln, gefordert wurden sie in dieser Liga aber kaum. Die Spieler von Klaus Zangerl und Mike Carpentari haben in 12 Partien 12 Siege und damit das Maximum von 36 Punkten erreicht, darunter ein 10:0 (Steinach), 2x 8:0 (Imst und Ötz) oder ein 7:0 gegen Fulpmes. Und dennoch müssten sie, wenn sich nichts ändert, im nächsten Jahr erneut versuchen, sich für diese Freundschaftsbegegnungen zu motivieren. Die Torschützenliste führt der 19-jährige Stefan Glenda mit 20 Treffern an, einer von jenen, die an die Tür zur Kampfmannschaft anklopfen.

Auch die U10 spielte einen großartigen Herbst, überwintert mit blütenweißer Weste und  siegte in allen 9 Spielen bei einem Torverhältnis von 85:7! Mathias Niederbacher und Dominic Haueis trainieren 14 hervorragende, ehrgeizige Kicker, die schon wieder voll im Hallentraining stehen und kürzlich durch die Teilnahme an zwei Hallenturnieren reichlich Erfahrung sammeln konnten. Beim Nikolo-Turnier in Imst belegte die SVL-U10 Rang drei. Auf die ehrenvolle Einladung des IAC gastierte die U10 am 4.12. in Innsbruck, spielte dort vor den Augen von Nachwuchs-Koordinator Roland Kirchler unter Teams wie Wattens, Hall, Reichenau, IAC, Telfs oder Union eine absolut ebenbürtige Rolle. Wegen der minimal schlechteren Tordifferenz wurde zwar der Einzug in die Finalphase ganz knapp verpasst, doch hinterließen unsere Jungs einen ganz hervorragenden Eindruck und spielten im Konzert der „Großen“ mit!

Ebenfalls  ungeschlagen Herbstmeister wurde die U14 von Christoph Niederbacher und Gernot Schöpf. Sechs Siege und zwei Remis bedeuten ungefährdet Platz eins, schon sieben Punkte zurück liegt Zams auf Platz zwei, Mannschaften wie Imst und Reutte liegen noch weiter zurück. Felix Niederbacher und Emanuel Schöpf sind in diesem Team die Topscorer, sie führen mit je 10 Treffern die Torjägerliste an.

68:15 Tore, sieben Siege in sieben Spielen. Das ist die imponierende Herbstserie der U9 unter Reinhard Steinberger und Peter Carpentari. Sie verstanden es, die Mädchen und Jungs verschiedenster Nationalitäten zu einem bestens harmonierenden, erfolgreichen Team zu formen.

Das muss man sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen: gleich vier(!) Nachwuchsteams des SVL blieben also im gesamten Herbst ungeschlagen, sie setzten dabei den Gegnern 257 Tore in den Kasten! Dies dürfte selbst tirolweit einzigartig sein. Auch die U8, U12, U13 und die U16 können auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken, davon mehr in der nächsten Ausgabe! 

Die besten Wünsche!

Mit Schützenfest in die Winterpause

SV WINWIN Landeck - Reutte 1B  10:0 (1:0)

Aus dem Pflichtsieg wurde also ein Rekordsieg! Nach der.Torflaute in den vergangenen Zeiten werden sich da einige die Augen reiben, wenn sie dieses Ergebnis lesen. Doch war dieses 10:0 nicht so recht nach dem üblichen Muster von Kantersiegen gestrickt, dieses Match hatte eine ganz eigene Dramaturgie. In Hälfte eins war Trainér Jürgen Landerer mit seinen Jungs noch gar nicht zufrieden: "da wollten sie vielleicht zuviel, die unverdiente Niederlage in Inzing unbedingt ausmerzen". Als nach dem 1:0 durch Daniel Beer der Bann gebrochen war, brannten bei den Gästen einige Sicherungen durch, sie foulten und provozierten ohne Unterlass. Leider ließ sich der eine oder andere unserer Spieler von der aufgeheizten Stimmung anstecken und so kam es knapp vor der Pause zum Eklat: nach einer weiteren unfairen Attacke eines Reutteners kam es zur Rudelbildung - mit Folgen! Zwei Spieler der Gäste, aber auch Turan Cosgun und Patrick Wilhelm vom SVL mussten unter die Dusche. Nun gab es genügend Raum, den unsere Mannschaft zu nutzen wusste,, jetzt kam die spielerische Überlegenheit erst richtig zum Tragen, wurde die gegnerische Abwehr gereadezu filettiert. Weitere zweimal gab Daniel Beer seine Visitenkarte beim Gästegoalie ab, als beide Teams noch 9 Mann am Feld hatten. Fairness war für die Außerferner aber weiterhin ein Fremdwort, deren Disziplin katastrophal, sie hatten die Lektion nicht gelernt. Damit schadeten sie sich selbst, denn der Schiedsrichter zückte in der 60. und 82. Minute noch zwei Rote gegen Reutte, und nach Fouls gab es zwei Elfmeter für den SVL, die von Lukas Jörg und Philipp Wachter mitleidlos verwandelt wurden. In der Schlussphase kam dann der große Auftritt von Julian Köhle, der innerhalb von 20 Minuten gleich viermal einnetzte und die Doppelstellige perfekt machte. Fehlt in der Auflistung noch ein Torschütze: Patrick Reich erzielte in der 62. Minute das zwischenzeitliche 4:0. Gut für das Torverhältnis, und vielleicht der Startschuss für eine Aufholjagd im Frühjahr?

Powered by

SV Landeck Email Service