SVL 1B - ein Lichtblick in der Saison 2016/17

Pians/Strengen - SV Landeck 1B  1:2 (0:0)

Viel Positives bot Landecks zweite Kampfmannschaft in der Saison 2016/17! Neben wirklich sehenswertem Fußball mit gekonnten Spielzügen und guter Taktik und Technik zeigte das Team von Michael Wachter und Charly Tschiderer stets gute Moral. Auch in der letzten Runde gegen die bekannt heißblütigen, kampfstarken Pianner gaben unsere Jungs nie auf und schafften nach einem 0:1 Rückstand durch späte Tore von Stefan Glenda (88.) und Simon Handle (93.) noch einen verdienten 2:1 Sieg!

Als Remiskönig in die Bezirksliga

Rum - SV WINWIN Landeck  3:3 (1:0)

Der Abstieg war längst besiegelt, in dieser Partie ging es bestenfalls um die zweifelhafte Ehre, nicht am letzten Platz zu landen. Dieses Ziel wurde leider verfehlt. Die Pausenführung der Rumer wurde in der 53. Minute von Daniel Beer egalisiert, doch danach zogen die Heimischen auf 3:1 davon. Ömer Yilmaz und wiederum Daniel Beer sorgten für den erneuten Ausgleich, der Siegestreffer wollte nicht mehr gelingen. 

Das Ergebnis täuscht gewaltig

Inzing - SV WINWIN Landeck  6:1 (2:0)

Zur Zeit steckt der Teufel einfach überall! Natürlich wird niemand glauben, dass bei einem 1:6 der Gegner gar nicht besser war, doch was diesmal wieder an negativen Einflüssen zusammen kam, kannten wir schon aus den Partien des Frühjahrs, nur diesmal in geballter Form! Es begann mit einer Verletzung unseres Rene Oberprantacher im Tor (seine Alternative Manuel Graber hatte den Dienst zusammen mit Trainer Jürgen Graber quittiert), er quälte sich unter Schmerzen bis in die Pause und musste dann durch Feldspieler Tobias Hauser ersetzt werden! Dazu kam ein krasses Tor aus Abseitsposition, ein Schuss von Daniel Beer geht ans Kreuzeck, zwei Eigentore (abgefälschter Schuss...). Kritisieren kann man dies und jenes, man hätte manches besser machen können, doch eines ist klar: Kampfgeist und Moral waren großteils und auch in Inzing okay, die Mannschaft hätte sich mehr Glück verdient. Damit ist der bittere Abstieg Realität!

Nächste Hiobsbotschaft!

Wir dachten, es wäre dem SVL in dieser Horror-Saison bereits alles Unglück im Übermaß widerfahren! Aber es geht noch schlimmer, unser Goalie Rene Oberprantacher hat sich am Freitag in Inzing das Kreuzband gerissen, mit dieser Verletzung sogar noch etwa 25 Minuten bis zur Pause weiter gespielt! Rene, wir alle vom SVL wünschen dir von Herzen rasche Genesung. Blick' nach vorn und habe Mut, im Moment ist's dunkel, aber es wird wieder gut!

Angst vor dem Sieg?

SV WINWIN Landeck - Längenfeld  3:3 (2:1)

Trotz schlechten Wetters wollten sich zahlreiche Zuschauer - darunter Westliga-Torschützenkönig Simon Zangerl - die Partie gegen den Tabellendritten nicht entgehen lassen. Diese sahen gleich in den Anfangsminuten zwei Glanzparaden von Rene Oberprantacher, der damit seine Mannschaft im Spiel hielt und einen frühen Rückstand verhinderte. Danach wurde unsere Elf stärker und erarbeitete sich ihrerseits Chancen, für die Führung sorgte schließlich Michael Scheiber mit einem gefühlvollen Freistoß (32.). Endlich einmal fand man im SVL-Mittelfeld mit dem prächtig aufgelegten Dominic Haueis einen Lenker und Führungsspieler, er gewann fast alle Zweikämpfe, schuf damit Raum für Offensivaktionen und war zudem torgefährlich. Eine dieser Aktionen schloss er in der 39. Minute selbst zum 2:0 für den SVL ab, in dieser Phase hatten die Gäste wenig entgegenzusetzen. Überraschend daher der Anschlusstreffer für Längenfeld aus einem Weitschuss nur 2 Minuten später. Nach der Pause war weiter unsere Mannschaft am Drücker mit einigen guten Möglichkeiten, erneut setzte sich Dominic Haueis durch, sein ideales Zuspiel verwertete Patrick Wilhelm in der 53. Minute souverän zum 3:1. Der "Knackpunkt" im Match war dann offensichtlich der verletzungsbedingte Ausfall unseres Spielmachers (69.), nun kamen die Ötztaler immer besser ins Spiel. Und im Abstiegskampf bleibt uns die Seuche treu: ein Schuss unseres Michael Scheiber geht an den Pfosten, jener des Längenfelders Elias Schranz aber vom Pfosten ins Tor - 2:3! Und wie schon gegen Sistrans gab es kurz vor Ende einen Freistoß für die Gäste, die sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und ausgleichen!

Seite 1 von 10

Powered by

SV Landeck Email Service