Tendenz weiter steigend!

Umhausen - SV WINWIN Landeck  2:3 (0:2)

Gegen Ende der Meisterschaft kommen die Jungs von Jürgen Graber immer besser in Schwung, dies musste auch Umhausen zur Kenntnis nehmen und die Punkte abtreten. In der ersten Hälfte lief es ganz hervorragend für unsere Mannschaft, sie beherrschte das Geschehen am Platz ganz eindeutig, nur für die Chancenverwertung konnte man keine Bestnoten verteilen. Eine wesentlich höhere Führung zur Pause wäre möglich und verdient gewesen, die Hausherren mussten froh sein, lediglich die Tore von Lukas Carrer (Elfmeter) und Julian Köhle kassiert zu haben. 

Mit mehr Routine und Cleverness wäre der Anschlusstreffer der Ötztaler in der 56. Minute zu verhindern gewesen, der überraschende Ausgleich zwei Minuten später weniger, denn dieser roch stark nach Abseits. Doch unsere Mannschaft lässt sich mittlerweile durch solche Phasen oder Fehler nicht mehr aus der Ruhe bringen und ist in der Lage, zurückzuschlagen. Mit einem herrlichen Freistoß stürzte Adem Demir die Gastgeber in der 79. Minute in die Depression und sein Team samt Fans in einen Freudentaumel! Dieser Sieg könnte auch einen Sprung in der Tabelle nach vorne bedeuten und wird der Motivation für einen Sieg im letzten Spiel gegen Haiming (Samstag um 17.30 Uhr im Stadion Perjen im Rahmen der 80-Jahr-Feier) noch eins drauf setzen.

Alle Rechenspiele beendet

SV WINWIN Landeck - Veldidena  1:1 (1:0)

Dem Spielverlauf nach hätte es eigentlich zum Sieg reichen müssen, doch auch mit dem Remis dürften alle Rechenspiele die Ligazugehörigkeit betreffend endgültig beendet sein. Es war erneut eine gediegene und homogene Leistung unserer Mannschaft, einfach ein kollektiv starker Auftritt. Gestützt auf einen sehr sicheren Torhüter Manuel Graber (Rene Oberprantacher ist derzeit verletzt) lässt die Defensive die Gegner kaum noch zu Chancen kommen und steht wesentlich besser als noch im Herbst. Das Mittelfeld machte die Räume eng, Adem Demir legte Veldidenas Schaltzentrale Todorovic weitgehend lahm, und offensiv waren vor allem Daniel Beer, Julian Köhle und Michael Scheiber jederzeit für gefährliche Aktionen gut.

Julian Köhle stellte erneut seinen Torriecher unter Beweis und sorgte in der 12. Minute für die 1:0 Führung. Spielbestimmend blieb weiterhin der SVL, der Vorsprung zur Pause ging absolut in Ordnung. Auch nach dem Wechsel ging es hauptsächlich in Richtung Veldidena-Tor, besonders um die 60. Minute herum brannte es einige Male im Strafraum der Gäste. Aber die guten Angriffe wurden eben nicht perfekt zu Ende gespielt, die Schüsse waren zu ungenau oder wurden eine Beute des hervorragenden Innsbrucker Tormannes. Die Strafe folgte in der 77. Minute: ein Fehler im Mittelfeld, die Abwehr einen Moment unsortiert, der gegnerische Stürmer tankt sich durch und gleicht aus. Schade, eine gute Partie unserer jungen Mannschaft, die auf einem guten Weg ist und diesmal nicht entsprechend belohnt wurde.

Nach dem Auswärtsmatch in Umhausen folgt in der letzten Runde das Heimspiel gegen Haiming im Rahmen der 80-Jahr-Feier (Samstag 20.6. um 17:30 Uhr).

Weitere Bilder in der Galerie

 

 

SV Landeck 1B Vizemeister der 2. Klasse West!

SV Landeck 1B - Pians  2:2 (2:0)

Gegen den unmittelbaren Verfolger und Tabellendritten Pians genügte ein Unentschieden, um schon zwei Runden vor Schluss den Vizemeistertitel der zweiten Klasse West zu fixieren. Dieses Vorhaben gelang ohne allzu große Probleme. Vor allem in der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft klar besser, beherrschte Ball und Gegner und ging durch Tore von Ömer Yilmaz und Rasim Demir (Elfmeter) 2:0 in Führung, ein SVL-Geschoss landete an der Querlatte, ein Treffer wurde nicht anerkannt, obwohl der Ball bereits hinter der Linie gewesen sein dürfte (Bild). Allerdings war es für Schieds- und Linienrichter fast unmöglich, die Situation genau zu beurteilen.

War es die Hitze, war man sich des Erfolges schon zu sicher? Unerklärlich jedenfalls der Rückfall in Hälfte zwei, von den Wachter-Jungs war fast nichts mehr zu sehen, und die Gäste ließen sich auch nicht lange bitten. Ein Doppelschlag in der 72. und 75. Minute machte die Partie noch einmal spannend, am Ende trennte man sich mit einem gerechten Remis.

Noch mehr Bilder in der Galerie!

6-Punkte-Match in Vils gewonnen

Vils - SV WINWIN Landeck  1:3 (0:1)

Mit exakt dem selben Ergebnis gegen Vils wie im Herbst, einem 3:1 Sieg, fuhr unsere Mannschaft wieder zurück über den Fernpass. Mit im Gepäck neben guter Laune durchaus erfreuliche Erkenntnisse: den unmittelbaren Konkurrenten in der Tabelle überholt, den Abstand zum Tabellenende vergrößert und den Anschluss an das Mittelfeld gewahrt. Dem neuen Trainer Jürgen Graber scheint es bestens zu gelingen, eine gewisse Stabilität in die Mannschaft zu bringen und den vielen jungen Spielern Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln.

Auch die Außerferner mussten rasch zur Kenntnis nehmen, dass die junge SVL-Truppe besser spielt, als es ihr Tabellenplatz vermuten ließe. Zwar konnten die Hausherren bis zur 40. Minute ihren Kasten noch sauber halten, dann war Julian Köhle nach einem Abpraller zur Stelle und schoss sein viertes Ligator im Frühjahr. Eine unkonzentrierte Viertelstunde nach der Pause nutzten die Gastgeber zum Ausgleich, nach einem unnötigen Foulspiel verwandelten sie den fälligen Freistoß, Torhüter Manuel Graber hatte keine Chance.

Danach hatte unsere Mannschaft - Altersschnitt 19,8 Jahre(!) - eine Mini-Drangperiode zu überstehen, ehe sie sich wieder ein Übergewicht erkämpfte und im Finish noch zweimal zuschlug. Das intensive Training von Standartsituationen in der Woche zuvor trug Früchte, in der 82. Minute trugen sich mit Hawar Ilhan und in der 86. Minute mit Bernhard Stecher zwei junge Spieler erstmals in die Schützenliste ein und fixierten den 3:1 Auswärtssieg! Beide Treffer fielen im Anschluss an einen Freistoß per Kopf.

Am kommenden Samstag gastiert die Veldidena im Stadion Perjen, Anstoß ist um 18.30 Uhr.

 

An Härte der Pitztaler zerbrochen

SPG Pitztal - SV WINWIN Landeck  2:0 (0:0)

Vielleicht oder sogar wahrscheinlich wäre alles anders gelaufen, wenn Daniel Beer und Mathias Rotter die drei hundertprozentigen Torchancen in der starken ersten halben Stunde genützt hätten. So aber blieb die SPG im Match und kam gegen Ende der ersten Halbzeit ebenfalls zu zwei Chancen, die der großartige Manuel Graber im Tor jedoch zunichte machen konnte. Nach dem Wechsel flaute die Begegnung vor allem nach dem Doppelschlag der Heimischen in der 56. und 61. Minute stark ab, unsere jungen Spieler konnten sich gegen den beinharten, körperbetonten Stil des Gegners nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

Da auch keiner der Verfolger punkten konnte, blieb der Abstand nach hinten vier Runden vor dem Ende unverändert. Nach einer Pause zu Pfingsten geht es dann am 31.5. nach Vils.

Powered by

SV Landeck Email Service