Am 28. März öffnet sich der Vorhang für die Rückrunde der GW

Endlich geht die lange Zeit der Konditionsschinderei, die Test- und Übungsphase ihrem Ende entgegen! Am nächsten Wochenende steigt die erste Frühjahrsrunde der GW, und diesmal kann man erfreulicherweise eines mit Sicherheit behaupten: derart intensiv und verbissen hat sich selten eine SVL-Mannschaft auf die neue Saison vorbereitet, selbst Insider können sich kaum an eine so permanent hohe Trainingsbeteiligung (18-20 Spieler) erinnern. Es gab kein Schwindeln, keine Drückeberger, dafür floss dreimal pro Woche der Schweiß in Strömen und es wurde auch  viel mit dem Ball gearbeitet.

Die überzeugenden Leistungen und Ergebnisse in den Testspielen gegen Zams, Fließ und Ried sagen zwar nur wenig aus, unterstreichen jedoch die Richtung, in die es geht – aufwärts!

Natürlich zählen jetzt nur mehr die Punkte in der Liga, doch der Grundstein, die Basis für Erfolge wurde gelegt! Von gröberen Verletzungen blieb die Mannschaft zum Glück verschont, Leistungsträger wie Daniel Beer, Dominic Haueis oder Lukas Carrer sind gut in Form. Die Handschrift von Trainer Jürgen Graber - als Aktiver mit seinem stets unbändigen Einsatz noch in bester Erinnerung – ist bereits zu erkennen, die von ihm vorgenommenen  Änderungen haben sich bislang gut bewährt. Nun muss nur noch das Spielglück erzwungen werden, um gegen die harten Brocken in Runde eins und zwei (auswärts Prutz/Serfaus und daheim Oberhofen, die beiden Erstplatzierten in der Tabelle) zu bestehen; nach einem guten Start wäre dieser jungen, sehr talentierten Truppe einiges zuzutrauen!

Vielversprechend, erfreulich und positiv für den Verein ist auch die gute Zusammenarbeit der beiden Trainerteams der ersten und zweiten Kampfmannschaft (Jürgen Graber/Markus Ferrari bzw. Michael Wachter/Charly Tschiderer). Vielfach trainieren 1B-Spieler „oben“ mit, alle stehen unter laufender Beobachtung und gerade in der 1B spielen keine „Mitläufer“ wie ehemals, sondern sehr gute junge Kicker, die allesamt bereit sind für den Sprung in die „Erste“.

Das letzte Vorbereitungsspiel findet am Samstag um 20 Uhr in Landeck gegen die SPG Arlberg statt, das erste Heimspiel in der Liga gegen Oberhofen am Samstag, 4.4. um 16:00 Uhr.

Vorbereitung - der Kälte zum Trotz

Minusgrade, aber wenigstens kein Wind und relativ gute Bedingungen herrschten am Imster Kunstrasenplatz, als der SVL am Samstag sein erstes Vorbereitungsspiel bestritt. Gegner war der SV Zams, von dem man sich nach einem flotten und ansprechenden Match 0:0 trennte. Trainer Jürgen Graber tauschte zur Pause fast das gesamte Team aus, alle auf dem Bild abgelichteten Spieler kamen zum Einsatz und hinterließen bereits einen guten Eindruck.DSC03386

PHYSIOTHERAPEUT EMMANUEL JUEN MIT AN BORD BEIM SVL

Was braucht eine gute Mannschaft, worauf bauen gute Fußballspieler? Was ist unabdingbar mit Erfolg im Sport verbunden? 

Richtig - eine erstklassige physiotherapeutische Betreuung! Doch diesbezüglich sind die Kicker des SV Landeck bei Emmanuel Juen in besten Händen! 

 

Emmanuel blickt auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung als Physiotherapeut zurück und hat bereits bei zahlreichen Spitzenathleten deren Beschwerden gezielt und nachhaltig beseitigt. Es ist ein Glücksfall für den SVL, dass sein Herz schon seit vielen Jahren auch für unseren Verein schlägt und dass unsere Spieler auf seine kompetente und professionelle Betreuung zurückgreifen können. Er ist bei fast allen Heimspielen live dabei und kann somit bei akuten Verletzungen sofort die richtigen und fachgerechten Maßnahmen ergreifen. Bei ärgeren Blessuren und längerdauernder Reha bittet er die Spieler in seine Praxis und sorgt dafür, dass sie schneller wieder fit und einsatzbereit werden. Zudem ist sein Therapiezentrum (www.reha-landeck.com) nur ein paar Schritte vom Stadion in Perjen entfernt und damit günstig gelegen.

MIT VOLLGAS UND ZUVERSICHT INS NEUE JAHR

Großes Gedränge herrschte am Montag, dem 12.1. in der SVL-Kabine, als Jürgen Graber seine Schützlinge zum ersten Training bat und damit offiziell die Vorbereitung auf die neue Saison eröffnete. Unser neuer Trainer sowieso, aber auch die Spieler gingen hoch motiviert ans Werk, wohl wissend, dass der Grundstein für spätere Erfolge in eben diesen Wochen gelegt wird.

Der Schweiß wird also fließen, und in den ersten beiden Wochen wird gelaufen, bis die Schuhe der Kicker glühen; nach einem 2-wöchigen Ausdauertraining wird auf Kraft-Ausdauer umgestellt, ehe zunehmend mehr Wert auf spielerisch-taktische Einheiten gelegt wird.

Mit den ersten beiden Gegnern der am 28.3. beginnenden Meisterschaft vor Augen sollte unseren Kickern die anstrengende Vorbereitung allerdings leichter fallen, denn mit Prutz und Oberhofen warten gleich die zwei Erstplatzierten der Tabelle auf unsere Mannschaft: diese beiden Teams schon in Runde eins und zwei in topfitem Zustand kräftig und erfolgreich zu ärgern müsste für jeden Spieler ein lohnendes Ziel und Ansporn genug sein, gerade jetzt an seine Grenzen zu gehen.

In Trainingsspielen gegen Zams (auf Kunstrasen in Imst) am 7.2., gegen Ried am 21.2. , gegen Fließ am 7.3. und gegen die SPG Arlberg am 21.3. gibt es genügend Gelegenheiten, die richtige Form und Mischung zu finden.

Düse düst jetzt für den SVL!

DSC03225Nach viel Pech beim Abstieg und in der Folge harten Zeiten scheint sich das Blatt beim SV Landeck nun vielleicht doch entscheidend zu wenden. Jedenfalls häufen sich derzeit positive Meldungen, nach der Übernahme des Traineramtes durch den überaus engagierten und erfolgshungrigen Jürgen Graber wurde gestern mit Mathias Rotter ein "Volltreffer" offiziell als Neuzugang vorgestellt! 

Mit Mathias, Spitzname "Düse", kehrt ein hochmotivierter, von der Einstellung her vorbildlicher Spieler wieder zu unserem Verein zurück, für den er schon in seiner Jugend bis zum 18. Lebensjahr aktiv war. Er hat in den letzten Jahren nach einem Gastspiel in Salzburg für Schönwies/Mils und Fließ Tore am Fließband erzielt und wird unserer Mannschaft mit seinem ausgeprägten Ehrgeiz und Siegeswillen bestimmt einen Leistungsschub verpassen. Seine Stärken liegen in eins gegen eins Situationen und dem "Riecher", zur richtigen Zeit am richtigen Ort im Strafraum zu sein. Zusammen mit Daniel Beer kann Trainer Jürgen Graber damit auf zwei sehr schnelle, wendige und kampfkräftige Stürmer bauen, womit sein Team nicht mehr so leicht auszurechnen sein wird. 

Natürlich vertrauen alle Verantwortlichen im Verein darauf, dass sich auch unsere vielen Talente weiter entwickeln und nach einer guten Vorbereitung zeigen, dass sie noch wesentlich mehr können, als sie im Herbst abriefen. Wenn jeder von ihnen nur ein paar Prozente zulegt, dann sollte unsere Mannschaft in dieser Liga nur mehr schwer zu bezwingen sein und in absehbarer Zeit den ersehnten Aufstieg ins Visier nehmen können.

Selbst die Vereinsführung erhielt Verstärkung: sie freut sich über die Aufnahme von Chris Berger, er wurde in den Vorstand kooptiert!Eine seiner ersten Aufgaben wird die Organisation der Feier "80-Jahre SV Landeck" sein, die im kommenden Frühjahr über die Bühne gehen soll.

Im Bild Obmann Christian Wilhelm mit den zwei Neuen: Trainer Jürgen Graber und Stürmer Mathias Rotter

Powered by

SV Landeck Email Service